Beratung

Beratung über die Norm hinaus

Die Klassifizierung und Sicherheitsanalyse kann sehr einfach sein: Ein Laserpointer mit kontinuierlicher Emission und einer Leistung kleiner 1 mW ist der Laserklasse 2 zuzuordnen und gilt als „sicher“.  Die Sicherheitsbeurteilung oder Klassifizierung von Laserprodukten, LEDs und Lampen kann jedoch auch sehr komplex sein: (mehr über Komplexe Quellen)

Die Einarbeitung in die Grenzwertermittlung und Normen ist sehr zeitaufwändig. Ohne Hintergrundwissen kann es überdies leicht passieren, dass die Regeln nicht korrekt ausgelegt werden.  Für eine korrekte Interpretation ist nicht nur die Kenntnis der technischen Normen notwendig, sondern auch die der Hintergründe der biologischen Grenzwerte, die von der ICNIRP festgelegt werden.  Der international tätige Berater unserer Fachgruppe, Dr. Karl Schulmeister, ist nicht nur technischer Sekretär der für die IEC 60825-1 zuständigen Arbeitsgruppe bei der IEC, sondern auch Mitglied bei ICNIRP und verfügt hiermit über exklusive Hintergrundinformationen sowohl zur Klassifizierung von Produkten wie auch zur biologischen Wirkung von optischer Strahlung und zu den komplexen Abhängigkeiten der Grenzwerte (Referenzinfo). 

Lassen Sie sich die Sicherheits-Berechnungen von unseren Experten durchführen oder prüfen.  Sie ersparen sich dadurch Zeitaufwand und Kosten und haben die Sicherheit einer korrekt durchgeführten Analyse.  Für besonders komplexe Quellen steht uns zusätzlich unsere Simulations-Software - ein international einzigartiges Werkzeug - zur Beurteilung des Risikos der thermischen Augenschädigung zur Verfügung.

Beratung über die Norm hinaus!

Die Normkonformität darf jedoch nicht überbewertet werden – in manchen Fällen ist eine Konformität mit IEC 60825-1 nicht ausreichend, um ein Produkt zu erhalten, welches den gesetzlichen Anforderungen entspricht! 

Unser exklusives Know-How versetzt uns in die Lage, auch Produkte oder Strahlungsmuster zu bewerten, für die keine technischen Normen zur Verfügung stehen, die Normen nicht passend sind oder den speziellen Fall nicht spezifisch genug berücksichtigen.  Wir unterstützen Sie bei der Risikoanalyse für eine CE-Kennzeichnung und fertigen Produktsicherheits-Expertisen an.

Unser Know-how steht Ihnen zur Verfügung:

  • Wir kennen die Grenzen der Anwendbarkeit der Normen.
  • Wir kennen die Grenzen der Anwendbarkeit der biologischen Grenzwerte (besondere Bestrahlungssituationen).
  • Wir können das Risiko für eine Schädigung der Augen oder Haut beurteilen (über die Grenzwerte hinausgehend).
  • Wir haben uns mit dem Thema der allgemeinen gesetzlichen Anforderungen beschäftigt, was sogar zu einem Handbuch über Rechtsgrundlagen der Produktsicherheit führte (gratis im Downloadbereich). 

Beispiele für Beratungs-Dienstleistungen unserer international anerkannten Experten:

  • Durchführung von Sicherheitsberechnungen (Vergleich Emission mit Grenzwerte mittels Excel oder MathCAD, Fallstudien)
  • Kontrolle Ihrer Sicherheitsberechnungen
  • In-House Seminare und Workshops
  • Erstellen von CDRH-Anträgen für den Export in die USA
  • Risikoanalysen auf Basis von zu erwartenden Bestrahlungen im Vergleich mit den Expositionsgrenzwerten, unabhängig von der Klassifizierung (wenn die Klassifizierung nach Norm IEC 60825-1 oder IEC 62471 nicht passend oder überrestriktiv ist)
  • Risikoanalysen auf Basis wirklicher Schädigungsschwellwerte der Augen oder der Haut (unabhängig von Grenzwerten), auch z.B. für Fehleranalysen
  • Hilfestellung bei der Formulierung von Warntexten und Gebrauchsanleitungen

 

 

Nach oben