Prüfung nach CDRH und ANSI Z136.1

Klassifizierung nach CDRH und ANSI Z136.1

CDRH-Klassifizierung

In den USA werden Laserprodukte nach dem Product performance standard 21 CFR §1040.10 and §1040.11 bewertet. Dieser Standard ist mit einer Verordnung im deutschsprachigen Raum vergleichbar und ist daher verbindlich zu befolgen.

Das Klassifizierungsschema ist ähnlich wie jene der IEC 60825-1. Die CDRH-Grenzwerte und Messvorschriften wurden jedoch schon seit längerem nicht geändert und entsprechen nicht mehr den international anerkannten Grenzwerten und Vorgehensweisen. Aus diesem Grund akzeptiert die CDRH auch die Klassifizierung, die Konstruktionsanforderungen und die Warnschilder der IEC 60825-1 Edition 2.0, was in der Laser Notice 50 der CDRH zum Ausdruck gebracht wird. 

Wir sind zwar auch für die Klassifizierung und Prüfung  nach CDRH akkreditiert, empfehlen jedoch die Klassifizierung nach IEC 60825-1 durchzuführen (derzeit noch nach IEC 60825-1 Edition 2.0; auf eine neue Laser Notice zur Akzeptanz der Edition 3 wird gewartet). Unabhängig von einer Prüfung bieten wir die Anfertigung des CDRH Product-Reports an [>> siehe Beratung].

ANSI-Klassifizierung

Die US-Amerikanische Norm ANSI Z136.1 beinhaltet dasselbe Klassifizierungsschema wie die IEC (mit geringfügigen Abweichungen hinsichtlich Messung), hat jedoch für die CDRH Vorschriften und die Inverkehrbringung in den USA außer im militärischen Bereich keine Bedeutung. Die ANSI Norm ist nur für Laser-Anwender in den USA relevant.   

Dennoch bieten wir auf Anfrage eine Klassifizierung nach ANSI Z136.1 an, da diese Klassifizierung manchmal von Käufern von Laserprodukten gewünscht wird. Die ANSI Z136.1 wurde ebenfalls 2014 in einer neuen Edition veröffentlicht, mit äquivalenten (aber nicht identen) Änderungen bei den Grenzwerten.

 

<< zurück zur Prüfstelle Laser